Direkt zum Hauptmenü. Direkt zum Text.
Zur Startseite
Zur Druckversion

WerkstattGespräche

Unsere ISMV-Philosopie

Bei unseren WerkstattGesprächen handelt es sich um Veranstaltungsreihen für kommunale, regionale und betriebliche Akteurinnen und Akteure, die Gleichstellung, familienorientierte Rahmenbedingungen und Wettbewerbsstärke in ihrem Arbeitsumfeld stärken wollen (z.B. kommunale Gleichstellungsbeauftragte, Wirtschaftsförderer und Wirtschaftsförderinnen, betriebliche Führungskräfte, Ressort- und Projektverantwortliche für 'Vereinbarkeit', Betriebs- und Personalräte).

Folgende Fragestellungen stehen dabei im Fokus:

  • Wie die lokalen Ziel- bzw. Adressatengruppen (z.B. kommunale EntscheidungsträgerInnen und MeinungsführerInnen, betriebliche Führungskräfte, Projekt- und Ressortverantwortliche) noch stärker für Vereinbarkeitslösungen gewinnen?
  • Wie im Alltag typische Problemkonstellationen in Familie, Haushalt und Betrieb (z.B. Dienststelle, Einrichtung, Unternehmen) zu praktikablen Lösungen führen?
  • Wie durch umsetzungsstarke lokale Arbeitsnetzwerke zur Weiterentwicklung einer familienorientierten kommunalen und regionalen Infrastruktur beitragen?

Wir legen bei unseren WerkstattGesprächen großen Wert darauf, neben der Vermittlung von anwendungsnahem Fachinput aus Forschung und Beratungspraxis und der Vorstellung und Einübung von bewährten Arbeitsinstrumenten auch immer den systematischen Praxisaustausch und die Vernetzung untereinander zu fördern.

Schnell zum Ziel
Praxisbericht online:
Personalstrukturen Industrie 4.0: Innovationsschübe und Veränderungsprozesse meistern
ISMV-Veröffentlichung im Handbuch PersonalEntwickeln zum Download verfügbar:
Personalrekrutierung und Nachfolgelösungen für Engpass- und Schlüsselstellen
Veröffentlichung in der Zeitschrift SOZIALwirtschaft:
Stellenbesetzungen | Mit Bauch und Verstand
Letzte Aktualisierung: 11.10.2018